Bilder von Städten - Bilder vom Leben, Konzeptionen von Urbanität in den TV-Serien Lindenstraße und Gute Zeiten, schlechte Zeiten. von Eckhard Pabst , 448 Seiten, 145 S/W-Abbildungen, Broschur, 14,8x21cm, ISBN: 978-3-937719-66-5

Bilder von Städten - Bilder vom Leben
Bilder von Städten - Bilder vom Leben

Merkmale
ISBN
978-3-937719-66-5
39,90EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Lieferbar in 1-5 Tagen **

Bilder von Städten - Bilder vom Leben
Bilder von Städten - Bilder vom Leben
Konzeptionen von Urbanität in den TV-Serien Lindenstraße und Gute Zeiten, schlechte Zeiten

von Eckhard Pabst

Reihe: LIMES. Literatur- und Medienwissenschaftliche Studien. (Band 8)

448 Seiten, 145 S/W-Abbildungen,
Broschur, 14,8x21cm,
ISBN: 978-3-937719-66-5

Kurztext
Die Fernsehserien LINDENSTRASSE und GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN zählen zum Urgestein bundesdeutscher serialer Fernsehunterhaltung – und als so genannte Weekly und Daily Soap sind sie jeweils die ersten ihres Typs. Die Untersuchung richtet ihr Interesse auf die Bilder und Konzeptionen der Stadt und des städtischen Lebens, wie sie von den beiden Fernsehserien aufgebaut werden. Mit ihren Konstruktionen urbaner Lebenswelten entwerfen die Serien Gegen-Bilder zu empirischen Lebenswelten und schließen damit an den Diskurs über das Leben in der Stadt generell an. Ihre Funktion ist es mithin auch, die systemischen Zusammenhänge im sozialen und baulichen Gefüge der Stadt sichtbar zu machen und Angebote zur Deutung urbaner Realitäten bereitzustellen. Hier gelangen die beiden Serien zu sehr unterschiedlichen Lösungen: Während die LINDENSTRASSE einen urbanen Raum entwirft, der zur sozialen und räumlichen Einheit drängt und damit die Komplexität der Stadt und die Kontingenz sozialer Prozesse reduziert, formuliert GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN einen netzartigen, stets in Veränderung begriffenen urbanen Kosmos, auf den das Individuum immer aufs neue reagieren kann und muss.

Vita
Dr. Eckhard Pabst, Jahrgang 1965, Studium der Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft und Kunstgeschichte in Kiel; seit 1994 Mitarbeiter am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel, Lehrtätigkeit im Bereich Film- und Fernsehanalyse; seit 1995 freiberuflicher Lektor für das ZDF (Hauptredaktion Fernsehspiel); seit 1999 Angestellter des Kommunalen Kinos in der Pumpe, Kiel, seit 2003 programmverantwortlicher Leiter des Kinos. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Film und Fernsehen.

Lieferzeit 1 bis 5 Tage

Leseprobe


Info- und Bestellblatt




In diesem Buch suchen und blättern

Wir empfehlen auch