Studien zur Geschichte des Ostseeraumes 2. , Die Städte des Ostseeraumes als Vermittler von Kultur 1240–1720. von Julia-K. Büthe / Thomas Riis (Hrsg.) , 116 Seiten, 10 S/W-Abbildungen, Festeinband, 18x25,5cm, ISBN: 978-3-937719-23-8

Studien zur Geschichte des Ostseeraumes 2.
Studien zur Geschichte des Ostseeraumes 2.

Merkmale
ISBN
978-3-937719-23-8
19,90EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
vergriffen **

Studien zur Geschichte des Ostseeraumes 2.
Studien zur Geschichte des Ostseeraumes 2.
Die Städte des Ostseeraumes als Vermittler von Kultur 1240–1720

von Julia-K. Büthe / Thomas Riis (Hrsg.)

Reihe: Studien zur Geschichte des Ostseeraumes (Band 2)

116 Seiten, 10 S/W-Abbildungen,
Festeinband, 18x25,5cm,
ISBN: 978-3-937719-23-8

Kurztext
In diesem Band beschäftigen sich mehrere Beiträge mit finnischen und dänischen Städten sowie Vilnius als Zentren für Unterricht und Kunst sowie einem Einblick in die Kaufmannsmentalität. Als Sonderthemen untersuchen Herbert Langer die juristische Kultur der wendischen Hansestädte am Beispiel Stralsunds, Adalaida Svanidze die mittelalterliche Schriftkultur Nowgorods und Maria Bogucka die frühneuzeitliche Alltagskultur in Gdañsk.

Gemeinsam mit einer anderen internationalen Forschergruppe gilt das Interesse den Stadtmusikanten, den Zielen des musikhistorischen Projektes und den Ergebnissen von Teiluntersuchungen in Bezug auf Norwegen, Finnland und Norddeutschland.

Mit drei englischsprachigen Beiträgen.

Vita
Prof. Dr. Thomas Riis, geboren 1941 in Kopenhagen, studierte von 1959 bis 1968 Geschichte an der Universität Kopenhagen, 1977 Habilitation. Von 1977 bis 1980 Assistent, später Dozent am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz, 1981-1984 Carlsberg Research Fellow, Department of Scottish History, University of St Andrews. 1994 wurde er auf den Lehrstuhl für Schleswig-Holsteinische Landesgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel berufen. Gastvorleser in Japan 1978 und an Universitäten in Estland, Frankreich, Italien, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Schottland, Spanien und den USA. Forschungsschwerpunkte: Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Stadtgeschichte, Geschichte der Armut.

Nur noch vom Verlag lieferbar

Leseprobe


Info- und Bestellblatt

Wir empfehlen auch