18,90EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
vergriffen **

Bausoldaten-Blues
Bausoldaten-Blues
Erinnerungen eines Waffenverweigerers in der DDR

von Lucas Ackermann; Jennifer Lorenzen-Peth (Hrsg.)

2. Auflage 2008

256 Seiten,
Broschur, 14,8x21cm,
ISBN: 978-3-937719-75-7

Kurztext
Bausoldaten waren 25 Jahre lang ein vor der Öffentlichkeit totgeschwiegenes Thema in der DDR. Ab 1964, kurz nach Einführung der Wehrpflicht, hatten junge Männer die Möglichkeit, aus pazifistischen oder religiösen Motiven den Wehrdienst mit der Waffe zu verweigern – und dafür 18 Monate lang als Bausoldat zumeist in industriellen Großbetrieben der DDR zu arbeiten. Eine legalisierte Form des Widerstandes, die die Kirche als Kompromiss mit der Staatsmacht erreichte und die ca. 7000 Männer in Anspruch nahmen. Der Autor schildert in diesem Buch seine persönlichen Erfahrungen als Bausoldat 1987–88 in der DDR. Mal humorvoll, mal schockierend beschreibt er den Alltag in der Kaserne und die oftmals diskriminierende Arbeit in einem Chemie-Werk, aber auch private Erlebnisse wie die Gründung einer Soldaten-Blues-Band, einen längeren Krankenhausaufenthalt und eine tragische Liebesbeziehung. Spannend und unterhaltsam geschrieben, lässt der Autor ein noch immer wenig bekanntes und aufgearbeitetes Kapitel der DDR-Geschichte lebendig werden.

Vergriffen

Leseprobe


Info- und Bestellblatt




Auch als E-Book erhältlich.


Auch als Kindle eBook erhältlich.

Wir empfehlen auch