Großstadtbild und nordische Moderne

Großstadtbild und nordische Moderne, Untersuchungen zur Großstadtdarstellung in der skandinavischen Malerei von 1870 bis 1920. von Annette Weisner; Arthur-Haseloff-Gesellschaft / Heiko K.L. Schulze (Hrsg.) , 312 Seiten, 79 S/W- und 16 Farbabbildungen, Festeinband, Fadenheftung, Lesebändchen, 16x23cm, ISBN: 978-3-937719-67-2

Großstadtbild und nordische Moderne
Großstadtbild und nordische Moderne

Merkmale
ISBN
978-3-937719-67-2
34,90EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Lieferbar in 1-5 Tagen **

Großstadtbild und nordische Moderne
Großstadtbild und nordische Moderne
Untersuchungen zur Großstadtdarstellung in der skandinavischen Malerei von 1870 bis 1920

von Annette Weisner; Arthur-Haseloff-Gesellschaft / Heiko K.L. Schulze (Hrsg.)

Reihe: Bau + Kunst. Schleswig-Holsteinische Schriften zur Kunstgeschichte (Band 16)

312 Seiten, 79 S/W- und 16 Farbabbildungen,
Festeinband, Fadenheftung, Lesebändchen,
16x23cm,
ISBN: 978-3-937719-67-2

Kurztext
In diesem Buch wird erstmalig die Bedeutung des Großstadtbildes in der skandinavischen Malerei untersucht. Galt lange die Landschaft als Hauptthema nordischer Kunst um 1900, weist die vorliegende Abhandlung eindrucksvoll nach, dass gerade am Motiv der Großstadt zentrale Positionen der skandinavischen Malerei entwickelt worden sind, die auf das Engste mit dem Begriff „Moderne“ verknüpft sind.
Bereits zu Beginn der Auseinandersetzung mit dem Phänomen Großstadt gingen nordeuropäische Künstler ihren eigenen Weg, fernab impressionistisch-heiterer Motivwelten. Die in der Folge entstandenen Arbeiten von Edvard Munch, Christian Krohg, Eugène Jansson, Sigrid Hjérten u.v.m. zeigen einen originär nordeuropäischen Blick auf das großstädtische Leben. Sie stellen damit einen wichtigen Beitrag zum Genre des Großstadtbildes innerhalb der europäischen Kunstgeschichte und zur Moderne an sich dar.
Die Arbeit leistet darüber hinaus einen fundierten Überblick der Entwicklung skandinavischer Großstädte um 1900.

Vita
Annette Weisner, geb. 1965 in Flensburg, studierte Kunstgeschichte, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Nordische Philologie an den Universitäten Kiel und Kopenhagen. 1999 bis 2002 Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Imaginatio borealis – Perzeption, Rezeption und Konstruktion des Nordens“ an der Universität Kiel. Gastforscherin an der Södertörns högskola, Schweden, in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin.
2006 Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit vorliegender Arbeit. Wissenschaftliches Volontariat am Niedersächsischen Landesmuseum Hannover 2006 - 2008.
2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hamburger Kunsthalle.
ab 09/2009 Kuratorin an der Kunsthalle zu Kiel
Forschungsschwerpunkte:
Skandinavische Kunst um 1900, deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Druckgraphik 16.–19. Jahrhunderts.

Lieferzeit 1 bis 5 Tage

Leseprobe


Info- und Bestellblatt




In diesem Buch suchen und blättern

Wir empfehlen auch