Studien zur unteritalischen Vasenmalerei. – Band 13

Studien zur unteritalischen Vasenmalerei. Band 13. von Konrad Schauenburg , 152 Seiten, 228 S/W- und 39 Farbabbildungen, Broschur, Fadenheftung, 21x27cm, ISBN: 978-3-937719-88-7

Studien zur unteritalischen Vasenmalerei. – Band 13
Studien zur unteritalischen Vasenmalerei. – Band 13

Merkmale
ISBN
978-3-937719-88-7
44,90EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
vergriffen **

Studien zur unteritalischen Vasenmalerei. – Band 13
Studien zur unteritalischen Vasenmalerei.
Band 13


von Konrad Schauenburg

Reihe: Studien zur unteritalischen Vasenmalerei (Band 13)

152 Seiten, 228 S/W- und 39 Farbabbildungen,
Broschur, Fadenheftung,
21x27cm,
ISBN: 978-3-937719-88-7

Kurztext
Band XIII der Studien zur unteritalischen Vasenmalerei/Studien zur
attischen Vasenmalerei schließt an die Bände I-XII der Reihe an. Es werden erneut zahlreiche Vasen aus Museen, Privatsammlungen und dem Kunsthandel für die Forschung bereitgestellt. Publiziert werden vor allem apulische und campanische Gefäße. Hinzu kommen Gnathiavasen, die wegen ihrer Thematik oder singulärer Eigenheiten ihrer Formen besonderes Interesse verdienen. Mehrere Stücke des Bandes bereichern auch unsere Kenntnisse
griechischer Mythologie. Den Abschluß bildet, wie in den Bänden IX-XII, attische Keramik. Hier können unter anderem zwei Kratere veröffentlicht werden, die für Apollon in Delphi sowie für die Ganymedsage bedeutsam sind. Ein wichtiges Anliegen des Bandes ist auch die Frage nach der Symbolik der unteritalischen Vasenmalerei.

Vita
Prof. Dr. Konrad Schauenburg hatte von 1968-1989 den Lehrstuhl für Klassische Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel inne und war Direktor der Antikensammlung. Eines seiner Hauptforschungsgebiete ist die antike Vasenmalerei. In der 1999 gegründeten Reihe „Studien zur unteritalischen Vasenmalerei“, in den späteren Bänden erweitert durch „Studien zur attischen Vasenmalerei“, wurde eine Fülle seiner Forschungsergebnisse und bisher unveröffentlichtes Material publiziert.
Prof. Dr. Schauenburg verstarb im März 2011.

Vergriffen

Leseprobe


Info- und Bestellblatt




In diesem Buch suchen und blättern

Wir empfehlen auch